Write a new entry for the Guestbook

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
48 Einträge
Ute Ute
Lieber Heinz! Meine leseblockade bröckelt,heute habe ich im Garten etwas gezupft und in der Sonne gelesen. mit deinem Rückblick auf2020 bin ich sogar bis in den März gekommen!Ganz hervorragend istes dir gelungen alles so aufzufädeln, das es passt...im Guten wie auch im Schlechten, wovon es viel zun viel zu berichten gibt.Du hast so recht, was werden wir doch von einem skrupellosen Gesocks verwaltet und verarscht.Deine klare Ansprache tut so gut in diesen verlogenen scheinheiligen Zeiten.Du hast mit die Augen geöffnet was einige für mich nicht so im Fokus stehende Personen betrifft und mich köstlich über deine titel wie Flinten Uschi..usw amüsiert.Ja es gibt zu wenig von den guten, die das überleben aller Lebewesen, einschließlich der Vegetation vor Provit setzen.Pfui... so oft...man könnte verzweifeln! Ich bin gespannt auf die weiteren Monate in deiner Auflistung!
Erika Müller Erika Müller
Leider habe ich es gestern versäumt, mich bei Ihnen zu bedanken. Sie haben den Abschied von meinem Bruder sehr würdevoll gestaltet. Es war so, wie Klaus es sich gewünscht hätte. Seine Worte wären gewesen: das hat er gut gemacht. Nochmals vielen lieben Dank, und alles Gute für Ihre Zukunft. Erika Müller
Twan van Deursen Twan van Deursen
Lieber Heinz Wir haben uns während der Kreuzfahrt auf dem Millstatter See getroffen. Wir haben die Gespräche mit Ihnen sehr genossen. Unser Urlaub ist weiter gut verlauffen, wir haben noch schöne Spaziergänge gemacht. Ich hoffe, Ihr Urlaub hat auch Spaß gemacht. Ihr B & B sieht gut aus. Wenn wir nächstes Jahr für ein paar Tage zum Eiffel gehen, werden wir eine Nacht bei Ihnen buchen, damit wir weiter reden können. Auf wiedersehen Twan und Willeke
Dieter Hoffmann Dieter Hoffmann
Sehr geehrter Herr Höver ich habe gerade die Trauer Rede gelesen! So verarbeite ich die Trauer bzw. stille Kommunikation mit meinem Vater... Diese Rede ist und bleibt für mich einzig Artig! Durch diese Rede erlebe ich meinen Vater immer wieder wenn ich in brauche! Herr Höver wenn ich die Lommersumer Kirche in Pastell auf Alt Gemalt habe bekommen sie eine sehr schöne Kopie! Mit freundlichen Grüßen Dieter Hoffmann
Hoffmann Dieter Hoffmann Dieter
Sehr geehrter Herr Höver ich kann nur zu dem was ich hier gelesen habe bei Pflichten...., Schreiben sie bloß nur weiter bleiben Sie wie sie sind ... es gibt nichts auf der Welt was das Recht hätte zu sagen ...sie müssten sich ändern! Zum anderen bin ich froh das es sieh gibt.... sie können Herrlich erzählen Vor allem von früher! Herr Höver in diesem Sinne liebe Grüße und weiter so: Mit freundlichen Grüßen Birgit und Dieter Hoffmann
Georg Zimmermann Georg Zimmermann
Hallo Herr Höver, das letzte Mal sah ich Sie auf dem Blumenfest in Kall.Ich Danke Ihnen für ihre tollen Nachrichten und berichten über Weilerswist.Sie sind ein toller Mensch und waren "mein" Standesbeamter und Kunde.Danke fürs Auge öffnen und Kopf EINSCHALTEN.Durch ihre Zeilen,sehe ich Frau Horst mit anderen Augen als mir vorher suggeriert wurde... Vielen Dank und beste Grüße Georg Zimmermann Ex Jet
Pott Michael Pott Michael
Hallo Heinz, ich bin durch Zufall auf deine Seite gestolpert. Mach weiter so und lass dich nicht verbiegen. Gruß Michael
Heidi Montag Heidi Montag
Hallo lieber Heinz.... Als allererstes möchte ich dir Nachträglich zu deinem Geburtstag gratulieren und wünsche dir von ganzem Herzen alles , alles Gute zu deinem Ehrentag. Dass dem noch viele Jahrzehnte folgen möchten.... und nun, das was ich schon lange tun wollte, einfach DANKE sagen... Lieber Heinz, Es ist auf den Tag genau 3 Monate her, als ich den schwersten Weg meines Lebens gegangen bin, den Weg, die geliebte Mama zu Grabe zu tragen und ich bin stolz darauf, die Kraft gehabt zu haben , ihre Urne mit zu tragen und Danke dir für diesen Vorschlag, ob wir nicht die Urne tragen möchten? Es verschlug mir beim 1. Gedanken den Atem und je mehr ich darüber nachdachte, war ich froh über diese Entscheidung und Mama wäre stolz auf uns, oder ist es… Dir lieber Heinz , einen ganz lieben Dank, für die würdevolle Rede, Anlässlich der Beisetzung unserer lieben Mama. Wir haben nur positive Resonanz erfahren dürfen und dafür danken wir dir sehr. Eine Trauerfeier hat im Allgemeinen nichts mit "SCHÖN" zu tun, aber du hast es so gemacht das es nicht hätte schöner sein können. Es war einigen Trauergästen gänzlich fremd, wie die Trauerfeier für Mama abgehalten wurde, und sie fanden es ganz einfach nur überwältigend. Würdevoll, voller Respekt und mit Erinnerungen, die uns auch mal ein schmunzeln entlockten. So wie Mama war und wie sie es verdient hat. Hab Dank dafür, es hätte nicht besser sein können. Wenn Mama uns von oben zugesehen hat, dann wird sie sicher Stolz gewesen sein, dass Du das so schön für sie gemacht hast... Mama ich liebe und vermisse dich so sehr… Hab vielen lieben DANK Heinz und bleib wie du bist. Ganz liebe Grüße von Heidi
Heiko Kniepen Heiko Kniepen
Hallo lieber Herr Höver, ich möchte mich noch einmal recht herzlich für Ihre Hilfe ( die Sie meiner Familie und mir , nach dem Tode meines Schwiegerpapas zu Teil werden ließen) BEDANKEN.Sie sind ein toller Mensch und ich bin froh,sie kennenlernen zu dürfen. Ich wünsche Ihnen und ihrem Partner ein kuscheliges Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr; auch viel Glück und gaaaaaanz viel Gesundheit. Ihre Antwort auf den , in meinen Augen unangemessenen Beitrag ( einer vermutlich verdörrten Schnepfe 😉 zeigt mir wieder, daß sie ein unverbiegbarer Kerl , eine coole Socke und ein absolut liebenswerter Typ sind. Auch wenns schon aus der Mode ist, verabschiede ich mich mit den Worten: HOCHACHTUNGSVOLL Heiko Kniepen.
Renate Berg Renate Berg
Hallo Heinz, bin durch Deinen Nachfolger beim Standesamt Weilerswist zu Deiner HP gelangt um mal reinzuschauen und möchte Dir und Deinem Mann ein großes Kompliment aussprechen. Toll. Einfach nur Klasse Deine Ansprache zu den Gästen an Eurem großen Festtag. Das Buch von Brocks Jüppchen habe ich damals meinem Väterchen Franz geschenkt. Der kennt die ganze Geschichte und vor allem mein Opa Josef aus Hausweiler kannte sie! Erinnerst Du Dich? Es wäre so schön, wenn wir uns mal wieder sprechen oder treffen könnten um ein Pläuschchen zu halten. Es war schön, Dir hier einen kurzen Besuch zu machen und eine Herzensangelegenheit von mir Dir einen ganz lieben Gruß da zu lassen. Freu Dich auf die schöne Zeit mit Deinem Mann. Ich wünsche Euch Glück, Zufriedenheit und ein gutes Leben. Es gibt da einen schönen Spruch, den ich einmal gelesen habe, allerdings kenne ich den Autor nicht aber ich finde, der passt nur allzu gut zu Dir jeden Tag nur eine kleine gute Tat - dann braucht man nicht über Heldentaten nachzudenken. Auch ich habe Dir für viele kleine gute Taten zu danken. Heute noch ! Alles Liebe Renate
Krauß, Resi Krauß, Resi
Hallo Heinz, es läßt mir keine Ruhe. Leider konnte ich an der Trauerfeier für Gabi nicht teilnehmen, kenne aber den Text der Trauerrede. Ich weiß aus deinen Erzählungen von den wenigen Menschen, die sich intensiv und liebevoll um Gabi in deren letzten Lebensjahren gekümmert haben, während die, die sich jetzt erdreisten, Dich auf unerträgliche Weise anzufeinden, durch Abwesenheit und Ignoranz geglänzt haben. Du hast Gabi so geschildert, wie sie wirklich war und einige Wahrheiten unmissverständlich (in Gabis Sinn) zum Ausdruck gebracht. Für die einfühlsame Gestaltung der Trauerfeier gebührt Dir Dank und Anerkennung.
Heinz A. Höver Heinz A. Höver
Normalerweise lösche ich anonyme Einträge sofort.Hier aber ist es mir wichtig,die Dinge zurecht zu rücken. Wir haben in einem Kreis von 16 Personen am Freitag unsere Freundin Gabi in Burgsteinfurt beigesetzt,die nach sechsjährigem Wachkoma 60-jährig verstorben ist. Gabi hatte mich als Gestalter der Feier bestimmt. Ich habe das zum Ausdruck gebracht, was Gabi war und dachte. Dazu gehört sicher die Gabe der Toleranz, eine sehr große Tierliebe, und ein klares Benennen aller Dinge. Sie hielt mit ihren Meinungen nicht hinter dem Berg zurück. Sie verabscheute die katholische Kirche und ihr Tun, vor allem mochte sie Ratzinger nicht, was ich ja mit ihr teile. Die Feier hat auch unter Benennung dieser Dinge keinen, nicht den kleinsten Abstrich an Würde hinnehmen müssen.Im Mittelpunkt der Feier stand als roter Faden, wieviele Menschen Gabi im Laufe der Jahre verlassen haben. Es gab nur einige wenige ihr nahestehende Personen, die unter Aufgabe eines großen Teiles an Privatleben sich intensiv um Gabi gekümmert und ihr zu mehr Lebensqualität verholfen haben. Das hat natürlich denen, die sich seit Jahren nicht mehr für Gabi interessierten, absolut nicht gepasst, so wie ihnen die Einstellungen Gabis nicht passten. Die anonyme Schreiberin (ich denke, dass ich weiß, wer es ist), hat die Eigenschaften, die Gabi nicht hatte und auch vehement ablehnte: Homophobie, unkritische Kirchenhörigkeit und einen guten Schuss Bösartigkeit. Es ist mehr als bösartig, einen Tierschützersong eines der größten Liedermacher Europas, Reinhard Mey, nämlich Die Würde des Schweins ist unantastbar in solcher Weise umzumünzen, dass es heißt, Gabi in den Dreck zu ziehen. Liebe Trauergästin, Sie hätten besser geschwiegen oder wären noch besser gleich zu Hause geblieben. Niemand anderes ist peinlich als Sie, dazu noch reichlich böse! übrigens werden Sie wohl noch vielen, wie Sie sagen selbst ernannten Trauersprechern zuhören müssen, denn in dem Maße, in dem das Ansehen vor allem der katholischen Kirche abnimmt, nimmt unsere Arbeit zu und wird geschätzt, weil sie nicht Schuld, Strafe und Sünde in den Vordergrund stellt, sondern eine individuelle Würdigung eines individuellen Lebens.
Ein Trauergast Ein Trauergast
Ich habe gestern mit Erschrecken gesehen wie ein selbsternannter Trauerredner eine Beerdigung zur Selbstdarstellung nutzte. Was interessiert die Trauergast ob der Redner schwul ist. Warum muss die Tote so beleidigt werden. Warum wurde die Beerdigung so unwürdig mit einem Lied vom Schwein Das Schwein lag immer oben.... beendigt werden. Sind Sie sich nicht peinlich?
Erika Kniepen Erika Kniepen
Lieber Herr Höver, Nun finde ich endlich die Zeit, mich in Ruhe hinzusetzten, um Ihnen zu schreiben. Ich habe viel an Sie und Ihren Mann gedacht und hoffe, dass sie beide langsam aber sicher wieder Boden unter den Füßen gewinnen. Leider hat meine Tochter aus Versehen alle Emails gelöscht, ich weiß gar nicht wann sie auf Reisen sind. Ich hoffe, wir werden uns bald nochmal sehen, ich würde mich sehr darüber freuen. Meine Mutter hat sich gut eingelebt und blüht unter ihresgleichen nochmal richtig auf( sie war schon immer ein sehr geselliger Mensch). Für ihre Rede bei der Beerdigung meines Vaters bekomme ich heute noch sehr positive Resonanz. Sie haben diesen Tag ( auf positive Weise) für uns unvergesslich gemacht, nochmal vielen, lieben Dank. Liebe Grüße an Ihren Mann, herzlichst, Erika Kniepen
Marlene Vey Marlene Vey
HALLO MEIN LIEBER FREUND HATTE HEUTE NOCH MAL DIE GELEGENHEIT DIR IN DEIN GAESTEBUCH ZU SCHREIBEN habe mir noch mal deine Homepage angesehen es ist sehr schoen sich noch mal die bilder von den reisen und von eurer hochzeit anzusehen die Artikel kann ich leider nicht so in ruhe lesen weil zwei Enkelkinder um mich herum springen aber es macht auch so spass jetzt mache ich schluss weil ich mir schon fast einen finger beim tippen abgebrochen habe fuer die vielen Schreibfehler entschuldige ich mich aber du kennst ja mein verhaeltnis zu Computern ich wuensche dir und andre einen schoenen abend und sende euch Trillionen kuesse eure Freundin marlene
Kirsten Schorn Kirsten Schorn
Hallo Herr Höver, habe soeben die Trauerreden für Michael gelesen, die Sie mir netterweise gesendet haben. Vielen Dank Vielleicht ist es doch besser so gewesen, dass ich am Friedhof kaum etwas von der Trauerrede hören und verstehen konnte. Gute Worte über einen guten Menschen in der richtigen Reihenfolge. Habe auch mal in Ihre Hochzeitsfotos reingeschaut, diese Mal ganz besonders wg. Michael Nochmals vielen Dank, liebe Grüße und ein schönes Wochenende. PS habe auch schon mit Wolfgang Becker über den unmöglichen Zustand der Vernicher Trauerhalle gesprochen. Bis bald und schön auf SICH SELBST und Ihre LIEBEN aufpassen herzlichst Kirsten Schorn 🙂
Achim Achim
Das war am letzten Freitag eine wirklich sehr schöne und beeindruckende Trauerrede. So emotional habe ich das bisher noch nirgends erlebt. Kompliment!!! Gruß Achim
Wolf Heina Wolf Heina
Hallo Heinz und Andre !! ich habe gerade den gesamten Jahresrückblick gelesen,was für eine Mühe ,welcher Fleiß !! Vieles was jeder gelesen, gehört oder gesehen hat erscheint und man sagt sich das war 2013. Vielen Dank für die Auswahl und auf bald Wolf
Rainer rilke Rainer rilke
Hallo Herr Höver, Ich wünsche ihnen alles gute für das Jahr 2014 und danke ihnen hiermit und auch im namen der anghörigen, für die netten weihnachtsgrüsse. Uns gehts soweit wieder gut. Mfg R.Rilke 🙂
Gaby und Kuno Gaby und Kuno
Hallo Heinz, leider sind, wie ich erst jetzt bemerkt habe, unsere Glückwünsche zu Eurer Hochzeit gelöscht. Deswegen noch einmal die herzlichsten Glückwünsche an Euch! 🙂 🙂 Die Webseite ist echt toll und sehr informativ!! Gaby und Kuno aus Lünen