Zwei Meisterwerke deutscher Ausnahmekünstler

 

Die Schlagzeilen auf dieser Homepage beinhalten ja normalerweise eine Menge Lesestoff für den geneigten Leser.

Diese Schlagzeile hier unterscheidet sich insoweit, als dass nun zwei Ausnahmekünstlern aktustisch Raum eingeräumt werden soll, die André und mich im ersten Fall ganz neu beeindrucken konnten, die Rede ist von Bodo Wartke. Schon seit langem, jedoch immer wieder aufs neue beeindruckt uns der große Konstantin Wecker, zusammen mit Reinhard Mey der bekannteste Liedermacher Deutschlands.

Bodo Wartke haben wir beide erst am 25.06.2017 im Rahmen des 3sat Kabarett-Festivals kennengelernt. Wartke, Jahrgang 1977, ist ein aus Hamburg stammender Musikkabarettist, Liedermacher und Schauspieler, der uns mit „Nicht in meinem Namen“ von der ersten bis zur letzten Sekunde gefesselt hat, schafft er es doch auf allerhöchstem Niveau, so vieles, was auf dieser Homepage thematisiert wird, in seinem Lied unterzubringen. Überzeugen Sie sich selbst:

 

 

Der zweite Künstler dieser Schlagzeile ist der gebürtige Münchener Musiker, Liedermacher, Komponist, Schauspieler und Autor Konstantin Wecker, Jahrgang 1947.
Ein zweistündiges Radio-Interview auf SWR1 während unserer Fahrt zum Gardasee im Frühjahr 2017 fesselte uns nicht minder als das obige Meisterwerk von Bodo Wartke. Da wir uns zum wiederholten male voll auf einer Linie mit Herrn Weckers Denken sahen, erfüllten wir uns während einer Pause auf der Fahrt einen lange gehegten Wunsch und bestellten Karten für ein Konstantin-Wecker-Konzert.
Zu Gehör soll dieser große Künstler nun kommen mit seinem famosen „Empört Euch!“:

 

 

Suche