Spetses

 

 

Dieses Eiland ist ein Traum. Spetses liegt nur gut 2 km vor dem Peleponnes im saronnischen Golf, nahe den Inseln Poros und Hydra. Es ist nur eine dreiviertel Autostunde von der ehemaligen griechischen Hauptstadt Napflion entfernt.
Epidaurus, das wohl schönste antike Theater der Welt, ist eine halbe Autostunde weit weg.

Spetes ist im Gegensatz zum Gros der griechischen Inseln zu über zwei Dritteln bewaldet. Es hat 18 traumhafte Buchten mit glasklarem, türkisen Wasser und lässt sich mit seinen gut 24 km Umfang mit der Vespa in einer Stunde umrunden.
Spetses verbietet generell den Autoverkehr, ist aber dafür umso lebhafter mit Mopedchen, Vespas, leider auch Quads und sonstigen Zweirädern.

Der größte Sohn der Insel, Anagiros, +1928, brachte es in den USA zu Millionenvermögen, kam zurück, stiftete ein College, bewaldete die Insel, legte die Straße rund um das Eiland an und baute ein traumhaftes Jugendstil-Hotel.

Spetses ist der Wohlfühlort des ehemaligen Königs Konstantin, der von hier aus mit Freunden den Widerstand gegen die Junta organisierte. Heute liegt seine Yacht oft hier; sein Sohn hat 2010 auf Spetses geheiratet

Spetses ist erfreulicherweise etwas schwer zu erreichen. Man fliegt nach Athen, nimmt eine gute Stunde Busfahrt nach Piräus auf sich und fliegt dann mit den Flying Dolphins zweieinhalb Stunden über das Wasser des saronnischen Golf -- und sieht mit etwas Glück Delphine.

Spetses hat anspruchsvolle Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen, eine hervorragende Infrastruktur, herrliche Tavernen, Klöster, drei Friedhöfe, den Nachbau eines antiken Theaters am College, sehr freundliche Menschen, einen pitoresken alten Hafen, zwei Museen, wovon eines Laskerina Boboulina gewidmet ist, der einzigen Admiralin der Welt, die von hier aus Anfang des 19. Jahrhunderts die Türken aus dem Land vertrieb. Boboulina schmückte einst die 1-Drachme-Münze.

Suche