Kindsmissbrauch ist ein Verbrechen

Kindsmissbrauch ist ein Verbrechen, kapierst Du das, katholische Kirche?

Es ist schwer, angesichts der Reaktionen des Vatikan auf die UN-Kritik vom 05.02.14 sachlich zu schreiben.
Es ist unglaublich und völlig unfassbar, dass die Welt es hinnimmt, dass keiner der tausenden von Tätern bestraft und zu diesem Zwecke von der Kirche beschützt wird. Ist das nun organisierte Kriminalität und ein zweites Verbrechen an den missbrauchten Kindern oder nicht?
Sagt einer nein?

Die Fakten:

Die UN kritisieren den Vatikan, weil dieser seit Jahrzehnten und unter ALLEN Päpsten die Täter aus den eigenen Reihen, die das schwere Verbrechen des Kindsmissbrauchs, deutlicher: des Seelenmordes, begangen haben, geschützt hat und den Kindern weder Gerechtigkeit noch ausreichend Entschädigung hat zukommen lassen.
Ein Mensch mit Verstand wird wissen, dass dies ohne wenn und aber stimmt.

Jede andere Einlassung des Vatikan ist gelogen. Insbesondere ist es infam, zu behaupten, dass Benedikt XVI. durch die Entlassung (viele Quellen behaupten durch die Versetzung) von 384 Priestern genügend gegen Kindsmissbrauch getan hat. Vergisst man, dass er und sein Vorgänger im Verdacht stehen, im großen Stil Kindsmissbrauch vertuscht zu haben? Ich behaupte, dass diese 384 Priester, von denen nicht einer der Justiz überantwortet wurde, weiterhin eine Gefahr für Kinder darstellen.
Staatliche Behörden nicht einzuschalten, spricht die deutliche Sprache, dass der Vatikan Kinder nicht schützen WILL.

Wojtila und Ratzinger haben alle in Diensten ihrer Kirche stehenden Menschen mit Exkommunikation bedroht, wenn sie ein Verbrechen des Missbrauchs öffentlich machen.
Also steht fest, dass beide "Stellvertreter Christi" verbrecherisch gehandelt haben! Der eine wird am 27. April 2014 heilig gesprochen, eine Farce! Der andere gehört, wie ich es immer wieder fordere, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor den Internationalen Gerichtshof nach Den Haag. Er ist weder verehrungswürdig noch hat er Nachsicht wegen seines Alters verdient; er ist schlicht und einfach ein gemeiner Straftäter!

Die UN kritisieren den Vatikan explizit, weil dieser 2009 folgenden unglaublichen Vorgang
für richtig befindet und das auch heute noch sieht:

Ein 9-jähriges Mädchen ist in Brasilien durch eine Vergewaltigung, mutmaßlich durch den eigenen Vater, schwanger geworden. Ein Mensch mit auch nur einem Funken Verstand, gibt der Mutter Recht, die eine Abtreibung vornehmen ließ. Die brasilianische Kirche jedoch belegt die Mutter und den ausführenden Arzt mit dem Kirchenbann, der Vater kommt in den Reaktionen der Kirche nicht vor.

Der Vatikan verwahrt sich in diesem speziellen Fall dagegen, dass die UN versuche, sich in "die Lehre und das Recht der Kirche einzumischen".
Ja geht´s denn noch? Ein Mensch mit Verstand nimmt doch allmählich an, dass die Kirche bewusst Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht nur in Kauf nimmt, sondern billigt und zum Teil selbst ausführt!

Die UN fordern den Vatikan auf, das Kirchenrecht an einer wichtigen Stelle sprachlich zu reformieren.
Es geht darum, dass Kinder, deren Eltern nicht verheiratet sind, auch heute -2014!- als illegitim bezeichnet werden.

Der Vatikan verbittet sich auch hier die Einmischung in Kirchenrecht.

Was bitte ist Kirchenrecht? Hat es eine bessere Qualität als die Satzung eines Kaninchenzuchtvereines?
Nein, die Satzung wird wenigstens noch einem Amtsgericht zu Genehmigung vorgelegt. Die Bestimmungen des "Kirchenrechts" (das Wort ist schon in sich ein Widerspruch) hätten vor keinem Gericht der Welt Bestand.

Die UN fordert den Vatikan auf, homosexuelle Menschen nicht weiter in der sich ständig steigernden Art zu diskriminieren. Insbesondere stößt den UN heftig auf, dass Kardinäle und Erzbischöfe in etlichen Teilen der Welt die Todesstrafe fordern für homosexuelles Handeln.

Auch hier verbittet sich der Vatikan die Einmischung in seine "Lehre".
Abgesehen davon, dass die Würdenträger mit ihrer Forderung, - würde sie denn angewandt - das kirchliche Personal reichlich dezimieren würde, so scheint es angebracht, dem Vatikan den "Beobachter-Status" bei den UN zu entziehen. Dieser Status ist ohnehin kein Instrument der völkerrechtlichen Vereinbarungen.

Meines Erachtens darf ein Staat, sofern der Vatikan überhaupt einer ist, nur Beobachter-Status haben, wenn er wenigstens eine Grundvoraussetzung erfüllt: die Unterzeichnung der Menschenrechts-Charta! Das will die Kirche, auch der hochgelobte Franziskus, auf keinen Fall.
Man hat gute Gründe dafür: man könnte beispielsweise zu dem "guten Katholiken" aus Simbawe, Mugabe, einem Faschisten und Massenmörder, keine so fabelhaften Beziehungen mehr unterhalten, als man es gut.
Mugabe kommt sicher am 27. April zur Heiligsprechung Wojtilas, wetten? Wetten, dass wieder alle Staatsoberhäupter neben Mugabe stehen, ohne ein Wort zu sagen? Sie haben ja auch nichts gesagt, als Franziskus dem Diktator zur (manipulierten) Wiederwahl gratuliert hat!
Man könnte dann auch nicht weiter Frauen unterdrücken und in vielen Staaten ein menschenrechtswidriges Arbeitsrecht haben!

Darf ich vielleicht an dieser Stelle eine Menge "aufrechter" Katholiken beschämen?

Mich rief vor zwei Wochen eine Dame an, die im Frühjahr 90 Jahre alt wird. Sie hat mir erklärt, dass sie weiter glaube, aber nach dem Leid, das Kindern angetan wurde, mit keinem Priester jemals mehr sprechen wird, keine Messe mehr besuchen und auch nicht von einem Priester beerdigt wird.
Sie, die drei von sechs Kindern verloren hat, sagt zu Recht: "Welche Mutter täte nicht nur Gutes für ihre Kinder, wie kann die Kirche sich so an Kindern versündigen? Ich ekele mich vor dieser Kirche!"

Ich habe dem nichts hinzuzufügen!

Artikel in der Süddeutsche Zeitung 05.02.14 ...mehr 
Artikel im Spiegel-Online vom 05.02.2014 ...mehr

Lesermeinung an die Süddeutsche Zeitung 05.02.14

heinzilein09 vor 7 Stunden 

Am 29.12.13 hat die deutsche katholische Kirche veröffentlicht, dass sie rd. 12.000 Missbrauchs-Opfer entschädigt hat, im Höchstfall mit 5.000 Euro. Schon zuvor hatte sie eine nicht bezifferte Zahl von Zurückweisungen von Anträgen zugegeben. Ich gehe davon aus, dass dies auch noch einmal ein Drittel der Zahlen sind. Also gehen wir von 18.000 Kindern aus. Die Dunkelziffer wage ich mir nicht vorzustellen. Meine Konsequenz und die meines Mannes: wir halten diese Verbrechen angesichts der Zahlen für die Rubrik "organisiertes Verbrechen und dessen Vertuschung". Deshalb werden wir in unserem Leben nie wieder einem Vertreter der katholischen Kirche zuhören. Wir lassen uns weder zu Taufen, zu Kommunionen, zu Hochzeiten oder zu Beisetzungen einladen.Jetzt ist Schluss.Man muss schon zeigen,dass man einen A..... in der Hose hat!Es geht nicht, dass man dem Verein dies durchgehen lässt, das hat man schon nach 1945 gemacht, als die unrühmliche Vergangenheit nicht aufgearbeitet wurde .....
Uns ärgert insbesondere, dass der im Missbrauchsverdacht stehende Nuntius der Dominikanischen Republik, ein polnischer Erzbischof, der Staatsanwaltschaft entzogen wurde und vom Vatikan seit August 2013 versteckt wird,möglicherweise wie die SZ vermutet,, im Vatikan selbst. Zwischen Wojtila, Ratzinger und Franziskus gibt es in dieser Beziehung keine Unterschiede. Leute, wartet bis die versetzten Priester in den Missionsgebieten zugeben müssen, was sie gemacht haben! Da werden noch viele vom Glauben abfallen, wetten?

59 Leser empfehlen diesen Beitrag

 

Nachtrag

Die katholische Kirche will Wortführer beim Schutz des Lebens, insbesondere des ungeborenen, sein. Aber wehe, die Kinder sind auf der Welt und haben das Pech, dass ihre Erzeuger nicht den Moralvorstellungen dieser Kirche entsprechen ........ das kann sie dann ihr Leben kosten.
Das alles ist so widersinnig, dass einem speiübel wird. Ich empfehle jedem Besucher dieser Seite, den Link am Ende des Artikels anzuklicken.
Wer dann nicht das Bedürfnis verspürt, diesen Verein endgültig zu verlassen, der muss sich schon sagen lassen, dass seine Moral zumindest doppelbödig ist. Was muss noch alles an Verbrechen geschehen, die dieser Verein sich von seiner Entstehung an bis heute leistet, ohne bestraft zu werden, bis man ihm die Geldhähne zudreht und die Täterinnen und Täter vor Gericht stellt?

Die Kinder aus dieser Grube in Irland und alle zehntausende von Kindern auf der Welt, deren Seelen durch die katholische Kirche gemordet wurden, schreien zum Himmel!!!! 

...Link zum Nachtrag(Artikel aus der TAZ)
Bemerkung: Beim Öffnen des Links wird evtl. ein Werbebalken eingeblendet. Der verschwindet, wenn die Seite neu geladen wird.

Kommentare   

#1 Dr. 2016-05-08 17:46
Lieber Heinz,
es hätte mich schwer gewundert, wenn Du zu diesem Thema still gehalten hättest. Es ist gut, dass es noch Medienplattformen gibt, die deine Meinung auch veröffentlichen und Dich nicht gleich aus der Plattform rausschmeißt.
Wie ich gelesen hatte, dass dem Vatikan nichts besseres einfällt als von Uno-Einmischung in katholische Lehre zu quaken, war ich entsetzt und sprachlos. So viel kann ich gar nicht essen, wie ich kotzen könnte.
Ich geb die Hoffnung nicht auf, dass dieser Verein irgend wann vor den Aus steht und Insolvenz anmelden muss.
Zitieren
#2 André Simon 2016-05-08 17:47
Das Verdrängungsgebaren des gemeinen Katholiban wird es wieder und weiter möglich machen, dass letztlich genau das geschieht, was gefordert wird: \r\n\r\nJegliche weitere Einmischung bleibt aus, alles wird akzeptiert, Konsequenzen werden kaum gezogen. Die katholische Beerdigung des Nachbarn wird weiter besucht werden, ebenso die Erstkommunion der Enkel, die Sternsinger werden weiter kräftig Geld einfahren, es ist ja für einen guten Zweck.\r\n\r\nNeidlos anerkennen muss man aber die Meisterleistung, die den Katholiban mit Franziskus demm joode Papst gelungen ist: \r\n\r\nObwohl dieser Herr außer der Entgegennahme eines geschenkten Renault R4 und der Verlagerung seines Schlafplatzes noch nichts getan hat, was auch nur den Hauch einer Veränderung bedeuten würde, gilt er der überwältigenden Mehrheit der Weltbevölkerung als der große Reformer, Macher und Beweger.\r\n\r\nSogar an sich seriöse Journalisten, Publizisten und Politiker stoßen in dieses Horn - es ist zum Heulen.
Zitieren
#3 Elke 2016-05-08 17:47
Wie immer ein Artikel, dem ich mich uneingeschränkt anschließe.\r\nFranziskus ist für mich einer der größten Blender der Welt. Und das ist wörtlich gemeint, denn nur die Blinden (Blöden) finden diesen Herrn aufgeklärt.\r\n\r\nNoch ein Satz zu Robert Mugabe, einer der größten Verbrecher aller Zeiten. Dieser Mensch ist doch tatsächlich zum EU-Afrika-Gipfel nach Genf eingeladen worden, trotz Visasperre! Alle 28 EU-Regierung haben einstimmig für eine Einladung dieses Verbrechers gestimmt. Und darauf ist man auch noch stolz! Gehts noch?
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Suche