Jahresrückblick 2014

Das Jahr 2014 ist Geschichte!

Es war nach 1945 das schlimmste Jahr der Menschheit, nicht für Deutschland wohlgemerkt!
Der dritte Weltkrieg hat stattgefunden, nicht als eine Auseinandersetzung, sondern eine Symbiose aus einer Vielzahl von Konflikten. Niemals in den letzten 70 Jahren waren so viele Menschen auf der Flucht, niemals hat es eine Brutalität gegeben, wie wir sie in den abgelaufenen 12 Monaten erlebten. Sind wir abgestumpft, dass wir die Rückkehr des Mittelalters, der Steinzeit, nicht mit lautem Aufschrei, mit Demos nach Art der 
1960-1980 er beantworten?
Kann es sein, dass ISIS und Boko Haram einfach weitermachen in ihrer Menschenverachtung, teils ausgestattet mit deutschen Waffen?

Ist es nicht beschämend, dass die Eltern der brutal ermordeten mexikanischen Studenten Deutschland zu Recht die Mitschuld geben, weil ihre Kinder durch DEUTSCHE Waffen getötet wurden?

Kann es sein, dass wir uns die elementarsten Grundrechte von der jetzigen Bundesregierung und einigen ihrer Vorgängerregierungen rauben lassen?

Kann es sein, dass wir einer Regierung gestatten, durch Wirtschaftsabkommen die Politik künftig zugunsten der Wirtschaft und der Banken und der Korruption und zu Lasten unserer Grundrechte auszuschalten? Kann es sein, dass wir uns auf diese billige und fast dumme Weise die Demokratie rauben lassen?

Ist es für einen Menschen mit gesundem Verstand fassbar, dass die Banker wieder spekulieren und zocken, dass es schlimmer ist als vor 2008?

Ist es möglich, dass unser Land in alle Krisengebiete des schnöden Profits der Wirtschaft wegen Waffen liefert, große an Israel und Saudi-Arabien, kleine an alle Schweine der Welt?

Kann es sein, dass die Weltmacht USA Menschen foltert und die Folter durch die Welt transportiert, als schrieben wir 1500? Wie ist es möglich, dass Bush jun. und Cheeney noch kein Einreiseverbot haben in unser Land?

Ist es tatsächlich das „Recht“! des Jahres 2014, dass unser Bundesverfassungsgericht absegnet, dass die katholische und die evangelische Kirche ein Sonderarbeitsrecht durchsetzen dürfen und dabei Grundrechte außer Kraft setzt? Wird eben dieses Gericht zustimmen, wenn die katholische Kirche die Erde wieder zur Scheibe erklärt?

Kann es sein, dass Menschen wie Ecclestone oder Hoeness ein „anderes“ Recht gewährt bekommen als Normalbürger?

Verbieten wir erst dann die Burka, wenn ein Träger oder eine Trägerin dieses Menschen verachtenden Kleidungsstücks unter eben diesem den Waffengürtel zieht, vielleicht in einem Kindergarten?

Ist es Staatsräson, wenn Israel nicht einmal kritisiert werden darf, wenn es das Völkerrecht bricht und sogar in Richtung Völkermord marschiert? Ist das ein Krieg, in dem eine Seite 70 und die andere 2.100 Tote hat, zumeist Kinder? Wäre es nicht ein Fall für Den Haag?

Unfassbar, dass in unserem Land und in der Welt die Spekulation und die Wette auf Lebensmittel möglich ist und damit der Hunger Tag für Tag vermehrt wird!

Unfassbar, mit wie viel Regimen der Welt wir Geschäfte machen, siehe Lukoschenkos Weissrussland!

Ekeln wir uns nicht vor der EU, der Friedensnobelpreis-Trägerin, die in diesem Jahr weit über 3.000 Flüchtlinge im Mittelmeer verrecken ließ? Fußt das wirklich auf „christlichen“ Werten? Dann sollten wir uns schleunigst die Aufklärung als Wurzeln zulegen!

Sind wir nicht entsetzt über einen kriegstreibenden Bundespräsidenten, Außenminister, Verteidigungsministerin?

Ein Bundespräsident und eine Kanzlerin, der eine schweigend in der alten DDR, die andere FDJ-Frau für Agitation, wollen demokratische Wahlen in UNSEREM LAND nicht anerkennen.
Was taugt dann das Gerede zum 09. November und zum Mauerfall?
Da fällt mir William Shakespeare ein: „Verrückte führen Blinde!“

Ernüchtert uns das Beispiel Ukraine nicht darüber, dass die Medien uns „linken“ und wissentlich falsch berichten? Ist es möglich, dass wir es noch richtig finden, dass die EU hilft, in der Ukraine mit Hilfe von Nazis im Land einen gewählten Präsidenten zu stürzen?

Wissen wir, dass die Zeitungen unseres Landes in den Händen von fünf (!) Familien sind? Ist es uns klar, dass eine Friede Springer nur eines Handzeichens bedarf, um eine Person des öffentlichen Lebens kaputt zu schreiben? Wissen wir, dass die FAZ seit Monaten wie Zeitungen der 1930 er Jahre Lesben und Schwule fertig macht? 

---- Alles das ist die Wahrheit, man muss sie nur sehen und auch sehen wollen!
Aber wir lassen uns einlullen von einer gewonnenen Fußballweltmeisterschaft, von einer Helene Fischer, einer „heiligen Plagiata“, die jetzt unser Land im Vatikan vertritt. Wir lassen uns blenden von den vielen Absichtserklärungen eines Papst Franziskus, der noch gar nichts seiner tollen Sprüche auch nur ansatzweise in die Tat umgesetzt hat.
Frau Merkel erklärt Podolski und Erika Steinbach zu ihren Freunden, wird es uns da nicht bange, wenn wir erst von den richtigen „Freunden“ erfahren?

Ich sage nur „mit mir wird es keine Maut geben“ …... und jetzt?

Erdogan mit seiner Diktatur in Europa und einen Wahlkampf bei uns zuzulassen, ist ein verhängnisvoller Fehler und wird mit der Zeit viele Leute gegen den Islam seiner Prägung auf die Straße bringen.

Ebola, das sollten wir deutlich erkennen, ist eine Folge dessen, dass Länder und Konzerne nie daran interessiert waren, zu forschen und die Krankheit zu bekämpfen. Wäre in Westafrika etwas zu holen, liefen schon seit Jahren Programme.

Nun hat auch jeder seine urpersönliche Sicht auf ein abgelaufenes Jahr. 
Als schmerzliche Verluste empfand ich den Tod meines großen Vorbildes Karlheinz Böhm und den des großen fundierten Kirchenkritikers Karl-Heinz Deschner.
Gefreut habe ich mich über die Abgänge so gruseliger Gestalten wie „Baby Doc“ von Haiti und Ariel Sharon. Ich bin der Meinung, dass der Tod eines Menschen ihre Untaten nicht verändert.
Ich freue mich darüber, dass etwa 90 % der Putenfleischverzehrer den multiresistenten Keim in sich tragen, das haben sie sich redlich verdient. Hauptsache, es schmeckt und ist billig. Die Natur lässt sich nicht alles gefallen!

Meine größte Verletzung in diesem Jahr war die Tatsache, dass mehr als ein Drittel der Verantwortungsträger der katholischen Kirche Lesben und Schwulen „Respekt und Takt“ verweigert haben (0ktober), also auch vielen Männern aus den eigenen Reihen. Das geben Menschen von sich, von denen viele Verbrechen an Kindern vertuscht haben. Was diese Leute, von den zwei die Todesstrafe für Menschen wie mich fordern, denken und sagen, interessiert mich schon lange nicht, denn ich verachte sie zutiefst. Aber dass sie seit fast fünf Jahren die Mär verbreiten und verbreiten dürfen, dass nur homosexuelle Priester Kinder missbraucht haben und damit die leichtgläubigen Schäfchen den Unsinn stets wiederholen lassen, das halte ich für infam und kann nur Erich Kästner bemühen, der schon 1929 sagte „Jesus Christus ist schon vor Jahren aus der Kirche ausgetreten“.

Ich wünsche mir, dass Religion jeglicher Art dorthin kommt, wohin sie gehört: „raus aus der Öffentlichkeit, hinein in den nur absolut privaten Raum“. Eine Burka und die Genital- Zwangsverstümmelung von Mädchen und Jungen aus religiösen Gründen gehört geächtet und nicht hofiert!

Ich wünsche mir, dass Menschen sich wehren gegen Verbrechen und Unrecht, weniger feige sind.
Die Tiere betrachte ich als meine Geschwister, sie zu schinden, wie es in unseren Tagen der Fall ist, bleibt inakzeptabel. Tiere haben wie Menschen eine Seele und sie sind in puncto Feinfühligkeit den meisten Menschen überlegen!

Liebe Leser, es bedarf vieler radikaler Veränderungen. Unser Engagement ist gefordert. Wir haben die Verantwortung für die Welt, jeder einzelne von uns!

In diesem Sinne also der:

J a h r e s r ü c k b l i c k 2 0 1 4

von Heinz A. Höver

Suche