Gott hat hohe Nebenkosten

Am 26.11.2012, leider erst um 22.55 Uhr, hat die ARD in ihrer Reihe "Die Story" einen Bericht mit dem Titel "Gott hat hohe Nebenkosten" ausgestrahlt.
Dieser Bericht ist es wert, dass viele Menschen ihn sehen.
Es hat mich so gefreut, dass Freunde von uns gleich am nächsten Morgen zum Amtsgericht gingen, um ihren Austritt aus der katholischen Kirche zu erklären. Zur Nachahmung dringend empfohlen!

Es ist unerträglich, dass die Kirchen einen "Staat im Staate" bilden und ihre krausen Moralvorstellung ins Arbeitsrecht einbringen dürfen, sich aber ihre Arbeitgebertätigkeit VOLL von den Steuerzahlern erstatten lassen.
Es ist besonders unerträglich, dass die Kirchen Kindergärten und Schulen leiten dürfen; der Abstand von gerade einmal zwei Jahren zu den Verbrechen an Kindern, begangen durch Kirchenbedienstete, müsste uns sensibler machen!

Die Forderung eines jeden vernünftig denkenden Menschen muss sein: keine Priviligierung der Kirchen mehr, vollständiges Durchsetzen der Trennung von Kirche und Staat!

Hier der Link zur Sendung

Kommentare   

#1 Elke 2016-05-08 17:33
Einer der Gründe warum ich schon seit vielen Jahren aus diesem Verein ausgetreten bin. Und mit mir meine ganze Familie!
Zitieren
#2 André 2016-05-08 17:34
Elke hat sooo Recht. Bei mir sind es zwar erst rund zwei Jahre, aber besser spät als gar nicht.
Zitieren
#3 Dr. 2016-05-08 17:35
Erst mal Glückwunsch an Königswinter, dass sie die Katholiban als Träger des Kindergarten rausgeschmissen haben. Die Evangolen als neue Träger sich zu holen ist da noch das kleinere Übel. Aber warum überhaupt ein religiöser Träger und nicht die Gemeinde selbst. Hier gehts wieder mal nur ums Geld. Die Gemeinde müsste als Träger die Verwaltungs- und Lohnkosten aus eigenem Etat bestreiten, dagegen holen sich die Kirchen als Träger diese Kosten von uns Steuerzahler (nicht Kirchensteuerzahler). Leute, schaut euch das Kirchenfinanzen - wie sich die Kirchen in Deutschland finanzieren an und fangt an zu heulen, zu kotzen oder sonst wie tätig werden. http://www.youtube.com/watch?v=MnGCdluXWmk.\n\nDer nächste Bundeshaushalt ist mit einer Neuverschuldung von 27 Mrd. Euro verabschiedet und annähernd dieser Betrag wird den Kirchen in ihre vergoldeteten Är... geschoben.\nWann werden endlich rigoros die Kirchen vom Staat getrennt, wie lange noch müssen wir Steuerzahler für solche Meisners und Overbecks und sonstige, die nur Müll verbreiten, noch bezahlen.\n\nWie nicht nur hier in Königswinter wird jemand, der geschieden ist und sich neu verliebt, als schädliches Ärgernis bezeichnet und seiner Existenz beraubt. Dagegen jedem Verbrecher, der beim Priester beichten geht, werden die Sünden erlassen gegen Herunterleiern von Rosenkränzen oder vielleicht durch Gabe einer großzügigen Geldspende, anstatt diesen der Staatsanwalt zuzuführen. \n\nNach Aussage dieses Pastors aus Königswinter hätte diese Frau in einer anderen katholischen Einrichtung an einem andern Ort weiter arbeiten können, wenn dieser neue Ort nichts von ihrem fam. Verhältnis erfährt. Hallo- geht?s noch!!!!!! \nWann seht ihr Anhänger der Katholiban endlich das wahre, heuchlerische und verlogene Gesicht dieser Institution. \n\nIch würde sofort aus der Kirche austreten, geht leider nicht mehr, bin bereits seit fast 20 Jahren schon drausen.
Zitieren

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Suche