Franziskus, ein glaubwürdiger Papst?

 

Kurz vor Vollendung des 80. Lebensjahres „seiner Heiligkeit“ stellte WDR5 in seinem „Tagesgespräch“ sinngemäß diese Frage.

Viel wird über diesen Papst gesprochen, meist nur Gutes. Ein Buch von Andreas Englisch hat ziemlichen Erfolg ----- obwohl darin so viel Unwahres vorkommt, dass man nur mit dem Kopf schüttelt. Was an diesem Jorge Mario Borgoglio nicht gut ist, lassen Englisch wie auch die meisten Medien und die sie tragenden Journalisten einfach weg.

So ist ein Bild in der Öffentlichkeit entstanden, das einen ganz anderen Mann kreiert, als er in Wirklichkeit ist. Ich nenne ihn „Häuptling gespaltene Zunge“ oder in Anlehnung an weiland Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner „Ankündigungspapst“.

Dieser Papst duldet:

---die Verwendung des Peterspfennigs, der seit Jahrhunderten am 29. Juni für den Papst und NUR dessen Hilfe für die Armen eingesammelt wird, für Bauzwecke der Kurienkardinäle. Das erfüllt den Straftatbestand der Untreue, wenigstens in demokratischen Ländern, nicht in der absoluten Monarchie des Vatikan. 2015 wurden auf diese Weise rd. 150 Mio. Spendengelder veruntreut

--- die Errichtung von Prachtbauten wie z.B. den von Kardinal Bertone für 800 qm Wohnung auf Vatikangebiet. Er, Borgiglio selbst nimmt die alte Aktentasche, fährt mit Kleinwagen, wohnt relativ bescheiden, gute PR!

--- dass Kardinal Marx aus München, mit vielen Kurienaufgaben betraut, in Rom einen Palast für 10 Mio. Euro gekauft hat. Da wirkt Tebartz van Elst ja fast wie ein Lehrling!!

--- dass der Vatikan in Rom die größte Schwulensauna Italiens, wahrscheinlich Europas sein eigen nennt und allerhöchste Mieteinnahmen daraus hat. Die Wohnungen über der Sauna werden bei Synoden von Bischöfen bewohnt. Ein Schelm, der Böses dabei denkt …... Schwule verdammen, aber abkassieren, man kennt das Gebaren von anderen Gebieten.

--- das schwule Männer weiterhin keine Priester werden dürfen

--- dass die Bischofssynodenteilnehmer von Herbst 2015 Kontaktanzeigen zu käuflichen Knaben schalteten (ist recht einfach beweisbar)

--- dass eben diese Konferenz für nichts und wieder nichts getagt hat, denn das Versprechen, wiederverheiratete Geschiedene zur Kommunion zuzulassen, wurde letztendlich vom Tisch gefegt

--- dass Kardinal Pell, der 3. Mann im Vatikan und Chef der vatikanischen Bank wegen der Beschuldigungen des Kindsmissbrauchs und Vertuschung von Kindsmissbrauch in seinem Heimatland Australien nicht belangt wird

--- dass Altpapst Ratzinger wegen seiner Vertuschungen von Verbrechen an Kindern in sechsstelliger Höhe nicht belangt wird. Er nimmt zur Kenntnis, aber auch nicht mehr, dass das irische Parlament Ratzinger entsprechend beschuldigt und vorübergehend den vatikanischen Botschafter ausgewiesen hat

 

Dieser Papst ließ 2014 von seinem Kardinalsstaatssekretär mitteilen, dass die Volksabstimmung in Irland zugunsten einer Ehe für alle "eine Niederlage für die Menschheit" sei.
Dieser Papst, der Staatsform nach ein Diktator, mischte sich in die Politik der Slowakei ein, die ebenfalls die Ehe für alle
beschlossen hatte. Er höchst persönlich war der Kopf einer Kampagne in einer Volksabstimmung, die das Gesetz rückgängig machte.
Damit öffnete er den Ressentiments gegen Lesben und Schwule in aller Welt Tür und Tor. Man bedenke: er ist der "Chef" aller Priester der Welt, von denen schätzungsweise 30 - 40 % schwul sind. Er ist der Chef einer größeren Minderheit, die ihre leiblichen Bedürfnisse so unterdrücken muss, dass sie sich an den Schwächsten verbrecherisch austoben, den Kindern!

Dieser Papst redet immer noch gegen Kondome, wo die Welt in jeder Sekunde um 230 Menschen größer wird. Ein Frevel, ich nenne es ein Verbrechen, weil er damit an entscheidender Stelle durch seine Funktion das Leid in der Welt täglich vergrößert. Dafür sollten ihn die UN einmal zur Rechenschaft ziehen vor internationalen Gerichten! 

Wir alle nehmen zur Kenntnis, dass seine Vorschläge für eine zeitgemäße und den Menschen zugewandte Kirche allesamt durch Kurie und ehemalige Kardinäle und Bischöfe (siehe Meisner, dem er nicht die Kardinalswürde entzog) in die „Tonne geklopft“ werden. Ernsthafte Verbesserungen sind auf keinem Gebiet erreicht worden. Es bleibt bei leerem Gerede und die Ausübung seiner Macht als Staatsoberhaupt (man kann auch sagen Diktator, weil er alle drei Kräfte in sich vereint: Gesetzgebung, Ausführung und Justiz) gegen alle, die schwächer sind als er. Es bleibt dabei, dass er ein eingeschüchterter Mann ist gegenüber den eigentlichen Machthabern, der Kurie.

Im Tagesgespräch nahm man mich gerne, damit die Lobhudelei ohne Punkt und Komma und selten mit wahrem Inhalt auch einen Gegenpart bekam.Ich stelle den Auftritt mit Stolz und Freude ein, siehe unten.

Am selben Tag gingen bei mir Anrufe aus Oslo und aus Süddeutschland aber auch viele aus der Region ein, die mich für meine Eindeutigkeit lobten. Wir haben mittlerweile einen guten e-mail-kontakt, der mir noch mehr Erkenntnisse bringt. Ich durfte wieder einmal erfahren, wie vieler Menschen privates Leben durch die Katholiban zerstört wurde!

Der geneigte Leser möge hineinhören in den Disput zwischen Theo Dierkes und mir und auch die mutige Moderatorin Sabine Brandi bewundern, die der Vielfalt einen Platz gab.

Herr Dierkes antwortet übrigens auf Mails von mir nicht.

Das mag daran liegen, dass ich ihn schon oft der Unwahrheit überführt habe. Auch schmeckt ihm nicht, dass ich aufdecken konnte, dass nicht nur öffentlich-rechtliche Sender zu Sendezeiten für die katholische und evangelische Kirche gezwungen werden, sondern auch private wie z.B. das Klassikradio. Ein eindeutiger Beweis für einen Grundgesetzesverletzung; die Verfassung schreibt ja die Trennung von Kirche und Staat vor.

Es lohnt sich, die oft perfiden und dummen, aber auch oft dreisten und klugen Lügereien der RKK gut im Auge zu behalten!

Franziskus hat nicht das Potenzial eines gemeinen Straftäters wie Ratzinger, dem man in ein paar Wochen zum 90sten wieder einmal bescheinigen wird, wie wertvoll er sei ...... Der einzige Fall in der Welt, wo ein Straftäter Huldigungen durch viele Staatslenker erhält!
Aber vergessen wir nicht : auch Franziskus vertuscht, grenzt aus, vergrößert das Elend der Welt und ist genau wie sein Amt völlig verzichtbar.

Noch eine Schlussbemerkung zu meinem Einwurf in der Sendung über den ehemaligen Bischof Joszef Wesolowski. Dieser wurde von Wojtila zum Bischof ernannt und als Nuntius in die Dominikanische Republik entsandt. Dort hat er mit seinem Sekretär, dem Dominikanerpater Michael, aus Polen wie er, Kinder und Jugendliche, meist Jungen, in den Slums missbraucht, ihnen ein paar Geldstücke gegeben und das Ganze filmen lassen.
Ihm und Michael waren durch die Staatsanwaltschaft in der Dominikanischen Republik die Missbräuche und kinderpornografisches Tun im Internet nachgewiesen worden.
Franziskus kam der Verhaftung Wesolowskis zuvor,  indem er ihn mit seinem Mittäter ausfliegen ließ. Protokollarisch absolut daneben, aber man ist ja Diktator und der Führer der Gläubigen in der Welt! Weselowski wurde der Bischofstitel aberkannt und er wurde im Vatikan festgesetzt, auch um zu verhindern, dass er ausgeliefert wird. Michael lebt seither unbehelligt bei seinen Eltern in Südpolen, wohl beschützt von seinem Orden und dem fernen Papst.
Wesolowski kam vor das vatikanische Gericht und nach dem ersten Verhandlungstag lag er tot im Bett. Der Weltpresse waren das nicht einmal 10 Zeilen
wert. Kommen Ihnen auch Erinnerungen an Papst Johannes Paul I. ???? Übrigens sind das keine alten Kamellen, sondern in Sachen Wesolowski/Michael einmal
weniger als drei Jahren her.

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Suche